Protokoll der Generalversammlung 2021

Protokoll der Generalversammlung 2021

Protokoll der Generalversammlung 2021

Protokoll der Generalversammlung

am 9. Juli 2021

Ort: Aula der Volksschule Laxenburg

Beginn: 18:00

Anwesenheitsliste:

Von 43 Gartenparzellen waren 28 Parzellenpächter anwesend. 2 Mitglieder wurden mittels Vollmacht vertreten à dh. Insgesamt waren 30 Mitglieder anwesend.

Vertretung durch Abgabe einer Vollmacht: Fr. Antoni, Hr. Schulze

Entschuldigt: Hr. Primas, Fr. Thanhäuser, Hr. Danksagmüller, Fr. Bartl, Fr. Milnarik, Fr.

Schrattenbacher, Fr. Zauner, Hr. Gläss, Fr. Kutalek,

abwesend: Hr. Behek, Hr. Ruiner, Fr. Paci, Hr. Schöberl

Aufgrund der Covid-19 Situation wurden folgende Maßnahmen gesetzt:

  • Anmeldung zur Teilnahme
  • Händedesinfektion bei Eintritt
  • Masken/MNS tragen bis zum Sitzplatz
  • Ausfüllen eines Blattes ggf. für Contacttracing
  • eigener Kugelschreiber für jedes Mitglied
  • Anordnung der Sitzplätze mit 1m Abstand zu fremden Haushalten

Bei Eintritt zur GV wurde die Anwesenheitsliste und eine Schlüsselliste zur Unterschrift aufgelegt, ebenso wurde eine gelbe Abstimmkarte an jeden Parzellenpächter ausgehändigt.

Vereinsvorstand:

Obmann:                    David Rappold

Obmann Stv.:             Cazim Lisancic

Kassierin:                    Gabriele Lierzer

Schriftführerin:           Marlene Laaber

Rechnungsprüfer:      Claudia Höfer

                                   Karin Milnarik

Gäste:             Landesverband: Herr Peter Steiner

                       Gemeinde: gGR Frau Regina Schnurrer

Tagesordnung:

  1. Begrüßung
  2. Einhebung der Unterschriften zu div. Anliegen: Schlüsselliste, Kontaktdaten, Datenschutz, Möglichkeiten der Kontaktaufnahme
  3. Kooptierung Kassier – Abstimmung
  4. Kooptierung eines Rechnungsprüfers – Abstimmung
  5. Informationen: Mitgliedskarte, Geräteverleih, Bewerbung um Projektförderung, Website
  6. Projektberichte: Mauersanierung (Martin Ebner-Gasse), verpflichtende Errichtung eines Müllplatzes ab 2021: Umsetzung, Nutzungsplanung
  7. Kassabericht
  8. Garten- und Wegpflege
  9. Dank
  10. Allfälliges
  11. Verabschiedung und Ausklang
  1. Begrüßung

Obmann eröffnet die Generalversammlung begrüßt Mitglieder des KGVs und Vertreter der Gemeinde und des Landesverbandes.

Er erläutert, dass aufgrund der Pandemie die letzte ordentliche GV am 22.4.2019 stattgefunden hat und wir nun endlich die Möglichkeit haben uns in diesem Rahmen zu treffen.

David Rappold übergibt das Wort an Vertretung der Gemeinde gGF Regina Schnurrer. Frau Schnurrer begrüßt die Mitglieder des KGV, entschuldigt Herrn Bürgermeister David Berl und stellt sich als zuständige Gemeinderätin für die Vereine vor. Sie betont die Wertigkeit eines Gartens als Erholungszentrum, den man besonders in Zeiten der Pandemie zu schätzen weiß. Sie erläutert kurz die Unterstützung der Gemeinde Laxenburg für den KGV sowohl finanziell als auch in beratender Funktion durch die Mitarbeiter des Bauamts (Sockel der Mauer, Spitz). Abschließend betont Fr. Schnurrer dass sie sich auf eine gute Zusammenarbeit mit dem KGV Laxenburg freut.

Im Anschluss kommt der Vertreter des Landesverbandes, Herr Vizepräsident Peter Steiner zu  Wort. Er überbringt Grüße des neu gewählten Präsidenten des LV Herrn Wilbert Leitgeb. Herr Steiner betont, dass die Corona-Pandemie für die Vereine eine schreckliche Herausforderung war, denn Verein ist auf Notprogramm gefahren. Die Delegiertenversammlung von 2020 wurde verschoben und hat 2021 stattgefunden. Hier gab es eine Neuwahl des Präsidenten. Mit der neuen „Besetzung“ kommen auch neue Ideen. à Der LV soll moderner und effizienter werden. Auch die Website wird gerade erneuert. Der LV versteht sich als Dienstleister für die einzelnen Kleingartenvereine. Herr Steiner erläutert 2 Punkte. Erstens die Vogelzählung. Hier konnte Birdlife als Kooperationspartner für Datenaustausch gefunden werden. Zweiter Punkt ist der Kleingärtnertag. Dieser findet jährlich auf der Messe Tulln statt, ist mittlerweile ein so großer Erfolg, dass die Teilnehmerzahl pro Verein auf 2 begrenzt werden muss. Im September 2021 wird der nächste Kleingärtnertag stattfinden. Die Einladung wird in den kommenden Tagen folgen.

Abschließend wünscht Herr Steiner den Mitgliedern eine wunderschöne Gartensaison.

David Rappold übernimmt wieder das Wort und weist auf den nächsten Punkt hin, das Protokoll der letzten GV vom 22.4.2019 zu verlesen. Frau Ruth Stöckl stellt Antrag auf Verzicht der Verlesung des Protokolls. Schriftführerin Marlene Laaber erläutert, dass das Protokoll damals versendet wurde und auch zur Einsicht aufliegt. Obmann David Rappold lässt abstimmen, ob auf die Verlesung des Protokolls verzichtet werden soll.

Ergebnis der Abstimmung:

einstimmig für Verzicht der Verlesung

30 Ja, 0 Nein, 0 Enthaltungen

  1. Einhebung der Unterschriften zu div. Anliegen: Schlüsselliste, Kontaktdaten, Datenschutz, Möglichkeiten der Kontaktaufnahme

Marlene Laaber erläutert die benötigten Unterschriften.

  1. Anwesenheitsliste, die bereits beim Eingang unterzeichnet wurde.
  2. Formular für ev. benötigtes Contacttracing, das auf jedem Sitzplatz aufliegt, soll ausgefüllt werden.
  3. Ebenso liegt pro Parzelle ein Kontaktdatenblatt auf, das ausgefüllt werden soll, damit alle Kontaktdaten wieder auf dem aktuellen Stand sind und angeglichen werden können. Ebenso beinhaltet dieses Blatt Informationen zu Newsletter, die per Mail ausgesendet werden, zur WhatsApp-Gruppe des KGVs, und die Einverständniserklärung für Verwendung von Fotos die im Rahmen von Veranstaltungen/Tätigkeiten/… im Kleingartenverein aufgenommen werden.
  4. Die Schlüsselliste dient einem Überblick, wie viele Schlüssel derzeit im Umlauf sind.

Cazim Lisancic erklärt, dass Schlüssel über den Obmann oder seinen Stv. nachgemacht werden können, diese aber im Preis gestiegen sind. Preis je nachdem was Schlüsselfirma verlangt. Letzter Stand: 25€.

  • Kooptierung Kassier

David Rappold erklärt, dass Martina Bartl ihre Funktion per 23.12.2020 zurückgelegt hat. Zu diesem Zeitpunkt beschließt Vorstand einstimmig Frau Gabriele Lierzer als Kassier zu kooptieren. Gabriele Lierzer hat sich in die Tätigkeit eingearbeitet und diese Funktion bis dato interimistisch übernommen. Um das auch offiziell geltend zu machen bedarf es einer Abstimmung durch die Mitglieder.

Ergebnis der Abstimmung: einstimmig angenommen

      30 Ja, 0 nein, 0 Enthaltungen

  1. Kooptierung eines Rechnungsprüfers

Aktuell haben Frau Claudia Höfer und Frau Karin Milnarik die Rechnungsprüfungen übernommen.

Frau Milnarik gibt ihre Tätigkeit ab. Frau Susanne Berger würde diese Aufgabe ab sofort übernehmen. Auch hierfür bedarf es einer Abstimmung.

Ergebnis der Abstimmung: einstimmig angenommen

      30 Ja, 0 nein, 0 Enthaltungen

5. Informationen: Mitgliedskarte, Geräteverleih, Bewerbung um Projektförderung, Website

a.) Mitgliedskarte

Marlene Laaber informiert über die neue Mitgliedskarte. Hier bestehen derzeit Kooperationen mit folgenden Firmen:

  • Bauhaus (ACHTUNG: NUR in der Filiale in WR. NEUDORF) Hier gibt es bei einem Einkauf -10% OHNE Mindesteinkauf.
  • Fa. Donauflower – Großhandel für Gärtner, Floristik und Dekoration (Konditionen liegen auf)

Es wird stetig nach weiteren Koopertionspartnern gesucht. Aufruf an Mitglieder, wer eine Idee, Wunsch, Kontakte hat, bitte um Weiterleitung!

b.) Bewerbung zur Projektförderung

Vergangenen Sommer gab es eine Ausschreibung zur Bewerbung um Projektförderung von Raiffeisen. Danke an Mitglieder, die Martina Bartl und Marlene Laaber mit Bildern und Beiträgen zur Präsentation für die Bewerbung zur Förderung unterstützt haben. Leider wurde unser eingereichtes Gartengestaltungsprojekt „Rund um den Garten“ (Mauersanierung, Spitz) nicht ausgewählt.

c.) Geräteverleih

Ebenso erinnert Frau Laaber an die Möglichkeit des Geräteverleihs. An der Vereinshütte

hängt aus, welche Geräte zur Verfügung stehen. Gerne werden intakte Geräte auch übernommen. Frau Laaber bedankt sich bei Mitgliedern, die schon Geräte zur Verfügung gestellt haben. Verleih erfolgt über Kontaktierung des Obmanns/Stv.

d.) Website

Der KGV Laxenburg hat eine Website, die Martina Bartl begonnen hat neu zu gestalten und von Arno Lierzer erweitert und nun dankenswerterweise ständig aktualisiert und gewartet wird. Herr Lierzer fragt die Mitglieder ob die Zugangsdaten zum Mitgliederbereich bekannt sind und möchte die Website kurz herzeigen. Leider lässt sich der Computerbildschirm nicht auf die Leinwand übertragen. Herr Lierzer stellt sich für Fragen oder bei Problemen mit der Website gerne zur Verfügung.

6. Projektberichte: Mauersanierung (Martin Ebner-Gasse), verpflichtende Errichtung eines Müllplatzes ab 2021: Umsetzung, Nutzungsplanung

a.) Mauersanierung

Obmann David Rappold berichtet von der Sanierung der massiv baufälligen Außenmauer und der Neuerrichtung des Außenzauns in der Martin Ebner – Gasse.

Er erläutert alle eingeholten Kostenvoranschläge, die Wahl des Endangebotes und die Finanzierung. (siehe dazu Anlage der Zusammenfassung aller KVs – finanzielle Aufstellung)

Danach wurde ein kurzes Video zur Sanierung der Mauer, mit Fotos aller Vorarbeiten in Eigenregie von vielen Helfern und auch den Professionisten gezeigt.

b.) Müllplatz/Spitz

Ein Müllcontainer wurde vergangenes Jahr durch Gemeinde vorgeschrieben. Es wurde nach Platz gesucht, wo Müllabfuhr Zugang haben kann, ohne Zugang zu Gärten zu bekommen. Vorstand hat „Spitz“ ausverhandelt und von Gemeinde unterstützt einen Leihvertrag bekommen. Ursprungsplan war ebenso Sockelmauer mit Zaun. Kostenvoranschlag sprengte jegliche Vorstellungen. Also nur „einfacher“ Zaun in Eigenregie. Von ersten KV von ca. 8.000€ konnte die Gestaltung des Bereichs um gesamt 3.440€ umgesetzt werden.

Obmann erläutert geplante Nutzung des Bereichs: Platz wird genützt für Müllcontainer, Fahrradständer, gemeinschaftliches Zusammenkommen, Pflanzentauschregal, ev. in weiterer Folge kleine Vorträge/Workshops bzgl. Gartenthemen wie zB Obstbaumschnitt, etc.

Obmann bittet weiter um Mülltrennung. Am besten bei den außerhalb liegenden Müllinseln. Sperriges Gut soll zum Wirtschaftshof gebracht werden. Mitglieder, die aufgrund ihres Hauptwohnsitzes keinen Zugang haben, können sich Zutrittskarte vom Verein ausborgen. Wir sollen gemeinsam alles dafür tun, um einen weiteren Container am Spitz zu vermeiden, denn das würde Mehrkosten von jährlich ca. 50€ pro Parzelle ausmachen. Auch hier gab es ein kurzes Video, das die Arbeiten zur Gestaltung des Spitzes dokumentiert.

Aufruf an alle Mitglieder. Wer Grünpflanzen, Sträucher etc. über hat oder spenden möchte – es wäre noch Platz am Spitz dafür zur Verfügung.

Herr Lierzer hat Bewässerung für den Bereich gesponsert und verlegt. Bitte den Bewässerungscomputer nicht verstellen.

Ein Dank an alle, die regelmäßig die Wiese in dem Bereich mähen.

7. Kassabericht

Gabriele Lierzer bedankt sich zu Beginn bei allen, die eine Spende an den KGV geleistet haben. In Form von Sachspenden, finanziellen Zuschüssen, Gutscheinen oder tatkräftiger Unterstützung bei Arbeiten, die in Eigenregie durchgeführt wurden.

Spendeneinnahmen alleine im ersten Halbjahr 2021: über 900 €

Fixkosten pro Jahr: ca. 15.000€

Einnahmen: ca. 14.200€

Aktueller Kassenstand inkl. Sparbuch, das als eiserne Reserve zur Seite gelegt ist: 14.131€

Noch anstehende Ausgaben für heuer: ca. 8.500€

Die Kassa wurde am 3.7.2021 von Frau Höfer und Frau Milnarik geprüft und für i.O. befunden.

Frau Höfer stellt Antrag zur Entlastung des Kassiers.

Abstimmung durch Mitglieder: Ergebnis einstimmig

            30 ja, 0 nein, 0 Enthaltungen

  1. Garten- und Wegpflege/ Wasserzähler und -schächteWegpflege

a.) Wegpflege

David Rappold erinnert an die Wegpflege, damit sich alle in Gartenanlage wohl fühlen können. Unkraut bitte an allen Außengrenzen jäten (Zaunrille, an allen angrenzenden Wegen zur Gartenparzelle). Vorstand möchte die Erinnerungskärtchen nicht aushängen, bitte selbst drauf schauen. Wer es selbst nicht verrichten kann, soll bitte um Unterstützung fragen.

b.) Wasserzähler und -schächte

Heuer erstmals anderer Installateur. Fa. Kovar hat Zuschlag bekommen. Letztes Jahr gab es über 270m3 Wasserverlust, obwohl Leitungen nicht alt sind und auch die Zähler nicht so hohe Schwankung ausmachen können. Dem muss man nachgehen. Einige Unstimmigkeiten bei Abrechnung. Um dies zu vermeiden gibt es heuer eine Verplombung aller Wasserzähler und eine verpflichtend nachzuweisende Dichtheitsprobe in allen Gärten. Bei Ablesung müssen ALLE Zähler angegeben werden. Schächte ohne Wasserzähler müssen verschlossen werden.

Am Spitz wurde ein eigener Wasserzähler eingebaut um den Wasserverbrauch dort im Blick zu haben.

Wenn Wasserschächte angeglichen werden und Wasserzähler in Tiefe von 50 cm versetzt werden, ist es ausreichend, im Winter das Wasser auszulassen und den Zähler mit Styroporplatten vor Frost zu schützen. Dadurch ist der Ausbau nicht nötig und Kosten für  Installateur und Zeit können eingespart werden, ebenso bietet es mehr Unabhängigkeit.

Anpassung der Schächte spätestens bei Neuübernahme, gerne darf es auch jederzeit bei Gelegenheit verändert werden.

9. Dank

Dank durch den Obmann an Vorstandsteam, an alle Helfer, die aktiv die notwendigen Projekte bei der Umsetzung unterstützt haben und hoffentlich auch weiterhin unterstützen werden. Danke an alle, die dem Verein finanziell – durch Spenden – unter die Arme greifen. Danke an alle die einen Beitrag leisten, um die Kleingartenanlage Laxenburg eine Insel der Seligen sein zu lassen.

Ein kurzes Video des ersten „Projekts“: Sanierung der Vereinshütte wird abgespielt. Cazim Lisancic erklärt, dass der Holzboden kaputt war und nun durch Waschbetonplatten notdürftig ersetzt wurde, um ein rasches Abfaulen der Hütte zu verhindern. Diese Sache ist allerdings nur vorübergehend zu betrachten. Es wird über kurz oder lang eine Lösung gefunden werden müssen.

  1. Allfälliges

a.) Ehrung

David Rappold bringt den Vorschlag ein, Herrn Wittig zum Ehrenobmann zu ernennen. Er weiß nun auch aus eigener Erfahrung, welche Arbeit und welche Hürden in dieser Funktion zu bewältigen sind, und deshalb möchte er dies als Zeichen der Wertschätzung für Herrn Wittigs langjährige Tätigkeit als Obmann für den KGV Laxenburg beantragen.

Diese Ehrung erfordert eine Zustimmung durch die Mitglieder.

Ergebnis der Abstimmung à einstimmig

            30 ja, 0 nein, 0 Enthaltungen

Es erfolgt die Ehrung von Herrn Wittig zum Ehrenobmann des KGVs  Laxenburg durch den amtierenden Obmann David Rappold.

b.) Bitte Türen schließen

Frau Bojer bittet darum am Spitz immer beide Eingangstüren zu schließen und schlägt vor, dass sie dem Vorstand gerne eine Idee zum „Schutz“ für den Bewässerungscomputer am Spitz (damit dieser nicht mehr von jedem verstellt werden kann) geben kann.

Anmerkung: diese Idee wurde prompt von Herrn Bojer am nächsten Vormittag umgesetzt und dankenswerterweise auch gesponsert.

  1. Verabschiedung und Ausklang

Der Obmann bedankt sich für das Kommen und lädt im Namen des Vorstandes zu einem  gemütlichen Ausklang und einem Umtrunk am „Spitz“ ein.

Zahlreiche Mitglieder folgten der Einladung und genossen einen gemütlichen Abend. Danke an alle, die eine pandemiekonformen Verpflegung beigesteuert haben.

Ende: 19:05

Für das Protokoll: Marlene Laaber